Orgelkonzert


Pfingstsonntag, 20. Mai 2018, 19.30 Uhr

Johannes Lang - Lang & Dinse Orgel (1859)

Unser Eröffnungskonzertes 2018 bestreitet der junge Organist Johannes Lang. Er ist ein großes Talent  – kaum ein Orgelwettbewerb, den er nicht gewonnen hätte! ARD – Wettbewerb München, Bach – Wettbewerb Leipzig, weitere in Lübeck, Ljubljana, Bellelay…

Johannes Lang wuchs in der südwestlichsten Ecke Deutschlands nahe Freiburg im Breisgau  auf und studierte an der dortigen Musikhochschule. Nach seinem Studium war er Kantor in Freiburg/Br.  und Lörrach und bekleidet seit zwei Jahren das gleiche Amt an der Friedenskirche in Potsdam/ Sancesouci.

Sein Melzower Programm widmet er der Orgelmusik der Mark Brandenburg mit Werken von Carl Philipp Emanuel Bach, August Bach etc.

(In Kooperation mit dem Uckermärkischen Orgelfrühling)

Kommentare deaktiviert | 17. Feb 2013

Double Beats


Sonnabend, 16. Juni 2018, 19.30 Uhr

Ni Fan (Peking) & Lukas Böhm (Berlin)
Marimbaphone/Vibraphone, Handpercussion/Trommeln

Das Percussion-Duo „DoubleBeats“ wurde im Jahr 2012 von der Chinesin Ni Fan und dem Deutschen Lukas Böhm während ihres Studiums an der Hochschule für Musik ‘Hanns Eisler’ in Berlin gegründet. In der Zwischenzeit  ist ihnen etwas ganz außergewöhnliches gelungen: sie gewannen bedeutende Wettbewerbe und ihr Ensemble zählt heute zu den international erfolgreichsten Schlagzeugensembles überhaupt. Komponisten widmen Ihnen Kompositionen und Konzerteinladungen von rund um den Erdball liegen vor. Derzeit wird das Duo von mehreren Professoren im Rahmen eines Aufbaustudiums künstlerisch betreut – als erstes Percussion-Ensemble im Bereich Kammermusik!

Ihr Repertoire reicht von Bach über Piazolla bis hin zu Bartók und beinhaltet zahlreiche Adaptionen sowie Auftragskompositionen auf traditionellem wie auch modernem Instrumentarium. Freuen Sie sich auf ungewohnte, beseelte und hochvirtuose Klänge.

Werke von J. Ph. Rameau, A. Piazolla, Georg Katzer…

www.doublebeats.de

Kommentare deaktiviert | 17. Feb 2013

Continuum


Sonnabend, 21. Juli 2018, 19.30 Uhr

Marie Luise WerneburgSopran
Elfa Rún KristinsdóttirVioline
Daniel Rosin – Cello
Elina AlbachCembalo

Anlässlich des 333. ! Geburtstages von Johann Sebastian Bach soll das Privatleben des Komponisten  in Köthen in seiner Ambivalenz zwischen großem Leid und großer Liebe beleuchtet werden.  Seine Liebeslieder und andere in Köthen entstandene Kompositionen erzählen von dem Schmerz über den Tod seiner erste Frau,  und einiger Kinder– aber auch von der Freude über eine neue Liebe! Innerhalb eines Pasticcios wird dem Zuhörer die Möglichkeit gegeben, sich für eine gewisse Zeit in diese mentale, harmonische Zerrissenheit zu begeben, um dann den Abend – einem Geburtstagskonzert würdig- musikalisch tanzend zu beschließen. Continuum ist ein junges, hochprofessionelles  Ensemble mit einer unverwechselbaren Handschrift bei der Konzert Präsentation und der Programmzusammenstellung.

Werke von Johann Sebastian Bach

www.continuu-m.com

Kommentare deaktiviert | 17. Feb 2013

Ensemble Polyharmonique


Sonnabend,  18. August 2018, 19.30 Uhr

Doppelchöriges Vocalensemble
Leitung: Alexander Schneider

Das Ensemble Polyharmonique vereint erlesene Sänger aus Deutschland, Belgien und anderen europäischen Ländern. Kern der Beschäftigung ist die Vokalmusik der Renaissance und des Barock. Höchste Ansprüche werden an die Klangkultur, schlüssige Textgestaltung, vor allem aber an den dramatisch- emotionalen Aspekt der Musik gelegt. Alle Künstler sind nicht nur erfahrene Ensemblesänger, sondern haben sich auch als Solisten im internationalen Konzertleben einen hervorragenden Namen gemacht. In Melzow werden sie neben den berühmten doppelchörigen Motetten von Bach, ähnlich strukturierte Werke von Rosenmüller, Knüpfer und Schelle zu Gehör bringen.

Werke von Johann Sebastian Bach, Johann Rosenmüller

www.polyharmonique.eu

Kommentare deaktiviert | 17. Feb 2013

Jan Prax Quartett


Sonnabend, 8. September 2018, 19.30 Uhr

Jan Prax – Alt- und Sopran- Saxophon
Martin Sörös – Piano und Fender Rhodes
Tilman Oberbeck – Bass
Michael Mischl – Drums

Mit seinem frischen und pulsierenden Sound wird das Jan Prax Quartett um den außergewöhnlichen Saxophonisten als “einer der vielversprechendsten Newcomer des Jazz” (UK Vibe) bezeichnet.

Die gefeierte Band, die etliche nationale als auch internationale Preise gewann (z. B. “Made in New York Jazz Competition”), verbindet traditionelle und moderne Elemente von Jazz und Groove mit Freude und Leidenschaft, einschließlich eines eigenen Stils. Inspiriert von der zeitlosen Tiefe der klassischen amerikanischen Jazz-Legenden zeigen ihre Kompositionen ein starkes Engagement für die Musik jener Zeit.

www.jp4-music.com

Kommentare deaktiviert | 17. Feb 2013